Übersetzung und Lokalisierung von Apps
  • Neue Zielgruppen und Zielmärkte
  • Muttersprachenprinzip
  • Höhere Reichweite in App Stores 
  • Mehr Downloadzahlen
98 % unserer Kunden empfehlen uns weiter.

Professionelle Übersetzung und Lokalisierung von Apps: Mit mehrsprachigen Apps zum internationalen Erfolg

Die Nutzung von Smartphones und Tablets ist in unserer heutigen Gesellschaft fest verankert. Ob privat oder beruflich: Wir verbringen täglich viel Zeit mit mobilen Geräten und nutzen sie für immer mehr Aktionen und Projekte. Laut Studien verbrachten Nutzer 2019 etwa 3,7 Stunden am Tag mit dem Smartphone und weltweit gab es über 204 Milliarden App-Downloads (Quelle: State of Mobile Report 2020). Das liegt nicht zuletzt an dem immer größer werdenden Angebot an Apps: Unternehmen weltweit setzen verstärkt auf mobile Applikationen und haben deren Vorteile als wertvolles Marketing-Instrument längst erkannt. Wer seine Apps international anbieten will, um mehr Nutzerzahlen zu generieren, sollte sie professionell übersetzen und lokalisieren lassen und damit an die Besonderheiten des jeweiligen Ziellandes anpassen.

Kolibri Online hilft Unternehmen aus verschiedenen Branchen bei der Umsetzung von App-Lokalisierungen und bietet professionelle Übersetzungen von mobilen Apps mit dem bewährten 4-Augen-Prinzip an. Dabei setzen wir ausschließlich Muttersprachler_innen mit entsprechenden Zusatzqualifikationen ein und stellen unseren Kunden geschulte Projektmanager_innen zur Seite.

Erschließen Sie neue Zielmärkte und sorgen Sie mit einer mehrsprachigen App für höhere Downloadzahlen und mehr Sichtbarkeit in den App Stores.

Warum sollte man seine App professionell übersetzen und lokalisieren lassen?

Der internationale App-Markt boomt. Ob Shopping-Apps, Gesundheit-Apps, Anwendungen für mobiles Gaming oder soziale Netzwerke: Mit einer eigenen App gewinnen Unternehmen die mobile Zielgruppe und können sie via Push-Nachrichten auf Smartphone und Tablet über Angebote oder News ganz einfach informieren.

Wenn Sie eine App auf den Markt gebracht haben und damit in einem Zielland bereits erfolgreich sind, ist die Anwendung vielleicht auch für eine internationale Zielgruppe relevant. Damit sie diese erreichen, sollte die App professionell übersetzt und lokalisiert werden. Bei Kolibri Online können wir dabei auf ein erfahrenes Team aus muttersprachlichen Übersetzerinnen und Übersetzern zurückgreifen, die sich mit sprachlichen, kulturellen Anforderungen der Zielsprache genauso gut auskennen wie mit den speziellen Anforderungen bei App-Übersetzungen.

Ihr Ansprechpartner bei Kolibri

Marco Lupo
Projektmanager Fachübersetzungen
& Content Marketing

+49 40 5247774-17
m.lupo@kolibri.online

Kolibri Online GmbH
Bernstorffstraße 128
D-22767 Hamburg

Die Vorteile einer App-Übersetzung und Lokalisierung

Mit einer professionell lokalisierten App können Unternehmen…

  • …neue Märkte im Ausland erschließen und dadurch ihren Umsatz steigern.
  • …neue Zielgruppen gewinnen.
  • …mehr Vertrauen und größeres Engagement von Nutzer_innen erzielen.
  • …eine höhere Reichweite durch lokale App Stores aufbauen.
  • …die Downloadrate signifikant steigern.
  • …Wettbewerbsvorteile sichern.
  • …direkt mit Kunden weltweit interagieren – unabhängig von Zeit und Ort.
  • …besser in App Stores gefunden werden.

In diesen Sprachen bieten wir überwiegend App-Übersetzungen an

Ihre Sprache ist nicht dabei? Schauen Sie in unsere gesamte Sprachübersicht.

Apps professionell übersetzen lassen – worauf ist zu achten?

Apps sind für Unternehmen wichtige Marketing-Instrumente und vor allem für die direkte Erreichbarkeit, die einfache Kommunikation mit Nutzer_innen und für eine starke Kundenbindung wichtig. Vor allem durch mobile Apps für iOS und Android können Infos und Angebote schnell und zielgerichtet auf das Smartphone der Kunden gelangen. Wer hier punkten will, sollte in dieser Form der sehr persönlichen Kundenansprache vor allem auf die Muttersprache der jeweiligen Zielgruppe setzen.

Texte sollten dabei nicht bloß 1:1 übersetzt werden, denn unter Umständen sind nicht alle Inhalte für Ihre Zielgruppe relevant und sollten angepasst oder ausgetauscht werden. Unsere erfahrenen Übersetzer_innen prüfen Ihren Content immer auch mit Blick auf Kultur und Gepflogenheiten des jeweiligen Ziellandes und lokalisieren bei Bedarf Ihre Texte entsprechend.

Die verschiedenen App-Arten und ihre Besonderheiten berücksichtigen

Grundsätzlich unterscheidet man bei Apps zwischen zwei Arten, die auch für die Übersetzung relevant sind:

  • Native App: Hiermit sind alle Anwendungen gemeint, die speziell für ein Betriebssystem entwickelt werden. Neben mobilen Betriebssystemen wie iOS und Android können das auch Betriebssysteme für den Desktop sein, zum Beispiel Windows. Den App-Markt dominieren allerdings ganz klar Anwendungen für mobile Geräte, die sogenannten Native Mobile Apps (oder einfach Mobile Apps). Diese sind auch in erster Linie gemeint, wenn man den Begriff App im Alltag verwendet. Man lädt sie in der Regel über die App Stores herunter.
  • Web-Apps: Eine Web-App ist grundsätzlich nichts anderes als eine Website, die das Endgerät erkennt und den Inhalt optimiert dafür darstellt. Man spricht in diesem Fall auch von einer mobilen Version der Website. Sie funktioniert mit allen Betriebssystemen und auf allen Smartphones.

App Store Optimization bei Übersetzung mitbedenken

Userinnen und User finden mobile Apps über App Stores. Das Thema ASO (Apps Store Optimization) ist für Unternehmen daher von besonders hoher Bedeutung: Mit immer mehr Anbietern im Markt steigt die Konkurrenz und Nutzer_innen finden zu bestimmten Themen und Suchbegriffen eine Vielzahl an Angeboten. Zudem zieht eine gute Beschreibung im App Store Nutzer_innen an: Unternehmen sollten sich also mit den Vorlieben der Kunden weltweit auskennen und entsprechende Strategien von Anfang an in den Entwicklungsprozess mit einfließen lassen.

Ein besonderes Augenmerk in Sachen ASO sollte auf die Wahl der richtigen Keywords sowie deren Einbindung und Zuordnung in App und Store gelegt werden. Natürlich ist das auch bei der Übersetzung zu beachten. Wie auch bei Website-Übersetzungen empfehlen wir daher im Vorfeld, eine internationale Keyword-Recherche durchführen zu lassen, bei der wir die identifizierten Suchbegriffe auf Suchvolumen und Intention im Zielland prüfen und Alternativen mit höherer Relevanz recherchieren.

Sie haben Fragen zum Thema ASO? Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf!

Übersetzung von iOS und Android Apps

Mittlerweile gibt es sowohl für Android als auch für iOS jeweils mehrere Millionen Apps. Dabei hat jedes Betriebssystem seine Besonderheiten und wird in unterschiedlichen Märkten präferiert.

Übersetzung und Lokalisierung von Android Apps

Smartphones mit dem Betriebssystem Android führen die weltweiten Verkaufslisten an: Im Mai 2020 nutzten weltweit knapp 75 % aller User_innen Android (Quelle: Statcounter GlobalStats). Die Anzahl der im Google Play Store verfügbaren Apps belief sich zum 1. Juni 2020 auf rund 2,94 Millionen. Ein Jahr zuvor lag die Zahl der Apps, die im Google Play Store zur Verfügung standen, bei rund 2,7 Millionen. Eine professionelle Übersetzung und Lokalisierung ist daher extrem wichtig, um Millionen von potenziellen Kunden zu erreichen. Die wichtigsten Märkte gemessen an Downloadzahlen im Google Play Store sind: Indien, Brasilien, USA, Indonesien, Russland, Mexiko, Türkei, Vietnam, Thailand und Südkorea (Quelle: App Annie).

TIPP

Informieren Sie sich nach Livegang der App in der Google Play Store Entwicklerkonsole über Länder, in denen Sie keine lokalisierte Version anbieten, obwohl Ihre App dort im Play Store häufig aufgerufen wird. Diese Aufrufe können Anhaltspunkte für ein Interesse an der App in diesem Land sein. Professionelle Übersetzungen und Lokalisierungen erhöhen Ihre Download-Chancen

Übersetzung und Lokalisierung von iOS Apps

2018 verkündete Apple-CEO Tim Cook, es gäbe 20 Millionen registrierte iOS-App-Entwickler, die die 500 Millionen wöchentlichen Besucher des App Store bedienen. Laut App Annie sind die stärksten Märkte für iOS Apps gemessen an Downloadzahlen im App Store: China, USA, Japan, UK, Russland, Frankreich, Deutschland, Brasilien, Kanada und Vietnam. Unternehmen sollten vor allem prüfen, ob Ihre Apps für diese Zielländer interessant sind und ihre Apps entsprechend übersetzen und ggf. lokalisieren lassen.

App-Inhalte bereitstellen

Texte und Inhalte einer App können für eine Übersetzung entweder über eine Lokalisierungs-Plattform bereitgestellt oder extrahiert und per Mail an das Übersetzungsbüro übermittelt werden. Der größte Unterschied der beiden Ansätze: Bei der Arbeit mithilfe eines zentralen Online-Tools können Entwickler_innen, Manager_innen, Übersetzer_innen und Designer_innen simultan an der App arbeiten, während beim Übersetzen extrahierter Inhalte Prozesse ggf. pausiert werden müssen, bis die Übersetzung fertiggestellt ist. Welche Methode die richtige ist, hängt von internen Workflows und dem Status der App ab.

Flexibles Arbeiten durch Export der App-Inhalte

Eine Übersetzung von extrahierten Texten aus der App wird mit Hilfe von CAT-Tools realisiert, die mit den gängigen Dateiformaten kompatibel sind. Die Tools segmentieren die Texte und schaffen eine optimale Grundlage für die Umsetzung.

Ansicht des CAT-Tool MemoQ während einer Übersetzung

CAT-Tools wie MemoQ sind übersichtlich und ermöglichen dadurch effiziente Übersetzungen.

Gängige Dateiformate

BetriebssystemDateiendungen
iOS*.strings
Android.xml
Windows.resx

Vorteile von CAT-Tools gegenüber Lokalisierungs-Plattformen

Eine Übersetzung mithilfe von CAT-Tools gewährleistet eine höhere Konsistenz über unterschiedliche App-Texte hinweg, da hier mit einer sogenannten Translation Memory (TM) im Hintergrund gearbeitet wird, die sich laufend aktualisiert. Dadurch werden Zeit und ggf. Kosten gespart, da auch Wiederholungen erkannt werden, die dann nicht erneut übersetzt werden müssen.

Für die Übersetzung ist nicht zwangsläufig eine Internetverbindung notwendig. Die Texte können in Pakete exportiert werden, die lokal bearbeitet werden können – auch von unterwegs. Die Übersetzung der App-Inhalte auf der Plattform erfordert hingegen eine stabile Internetverbindung.

Zentralisierung auf neuem Level: Simultanes Arbeiten in Lokalisierungs-Plattformen

Lokalisierungs-Plattformen sind kostenpflichtig und die Übersetzung findet ausschließlich online statt. Softwares, wie zum Beispiel Phrase oder Lokalize, bieten eine zentrale Schnittstelle für unterschiedliche Benutzer und Aufgaben. So können Übersetzer_innen und Korrekturleser_innen gleichzeitig an den Texten arbeiten, aber auch andere Bereiche wie Entwicklung, Design und Management können während der Übersetzung aktiv werden. Mithilfe einer Live-Tracking-Funktion kann mit nur wenigen Klicks der Stand der Übersetzung eingesehen werden. Zudem kann zu jedem Textabschnitt ein Screenshot der entsprechenden App-Ansicht hochgeladen werden.

Screenshot aus der App- und Softwareübersetzungen Phrase.

Mit Tools für App- und Softwareübersetzungen können während der Übersetzung auch andere Bereiche an der App weiterarbeiten. 

Textinhalte übermitteln oder Lokalisierungs-Plattform: Wofür sollte ich mich entscheiden?

Die Entscheidung hängt klar vom aktuellen Status der App ab. Ist diese noch in der Entwicklung und eine Übersetzung soll simultan erstellt und ggf. anschließen angepasst werden, bieten sich eine Lokalisierungs-Software an. Ist die App in der Ausgangssprache bereits final und es wird nur noch die Übersetzung benötigt, sind beide Alternativen möglich. Handelt es sich um ein kleineres Projekt und die Lizenzkosten für eine Lokalisierungs-Plattform stehen nicht im Verhältnis zum Übersetzungsaufwand, empfehlen wir die einfache Übermittlung der App-Inhalte zur Bearbeitung in CAT-Tools.

Wie läuft eine professionelle Übersetzung von Apps bei Kolibri Online ab?

Damit wir Ihre App optimal übersetzen und bei Bedarf textlich lokalisieren können, haben sich die folgenden Schritte bewährt:

  1. Glossar und Infos über die Zielgruppe bereitstellen: Unternehmen haben ihre eigene Sprache und dazu spezifische Vorgaben hinsichtlich Tonalität, Schreibweisen, Ansprache oder Formulierungen. Daher benötigen unsere Übersetzer_innen ein Glossar, indem all diese Infos festgehalten sind. Natürlich wird dieses während des Übersetzungsprozesses von uns kontinuierlich gepflegt. Daneben sollte weitere Vorgabe zum Beispiel bzgl. Schreibweisen von Zahlen, Maßeinheiten oder Firmennamen festgehalten und übermittelt werden. Auch Infos bezgl. der gewünschten Zielgruppe sind für ein optimales Übersetzungs- und Lokalisierungsergebnis von großer Bedeutung. Denn nur so kann die Übersetzerin die Texte optimal zuschneiden.
  2. App-Inhalte bereitstellen: Um die Inhalte einer App übersetzen zu können, müssen diese an unser Übersetzungsbüro übermittelt werden: Dabei kann eine Lokalisierungs-Plattform genutzt werden oder die Inhalte werden einzeln extrahiert an uns geschickt. (siehe vorheriger Absatz „App-Inhalte bereitstellen“)

TIPP

Begleitend zu einer App, gibt es meistens weitere Marketing-Materialen wie Websites oder Social-Media-Kanäle. Gerne unterstützt Kolibri Online Sie auch hierbei mit professionellen Übersetzungen

  1. Übersetzung und Korrektur Bei Kolibri setzen wir voll auf das 4-Augen-Prinzip. Das bedeutet, dass jede Übersetzung von einer Fachübersetzer_in durchgeführt und von einer zusätzlichen Korrekturleser_in geprüft wird. Außerdem legen wir hohen Wert darauf, dass die Übersetzung an die Zielgruppe und den Zielmarkt angepasst wird. Es handelt sich also um eine hochlokalisierte Übersetzung. Zudem sichert die verantwortliche Projektmanager_in die rechtzeitige Lieferung und Einhaltung aller Vorgaben dank eines finalen Qualitätschecks.
  2. Tests und Feedback Unternehmen sollten in den Übersetzungsprozess immer auch genügend Zeit zum Testen der lokalisierten App einplanen. Denn: im Fokus der App-Lokalisierung steht ein optimales Nutzererlebnis. Daher ist es ratsam, die App bereits vor der Veröffentlichung zu testen. Die übersetzen Texte und Inhalte sollten dafür wieder importiert und mit verschiedenen mobilen Geräten mit unterschiedlichen Display-Größen durchgetestet werden. Es lohnt sich ggf. eine Muttersprachler_in aus dem eigenen Unternehmen für diese Aufgabe einzusetzen, damit alle Probleme bzgl. Lokalisierung, Benutzeroberfläche und Sprache erkannt werden können.

Für wen eignen sich App-Übersetzungen?

App-Übersetzungen eigenen sich für einen Vielzahl von Branchen, unter anderem:

Was bedeutet App-Lokalisierung?

Eine App funktioniert am besten, wenn sie genau auf die Zielgruppe und Zielmarkt zugeschnitten ist. Das gilt für die dargestellten Inhalte, aber auch für Design, Icons, Keywords, Bildsprache, Funktionen und vieles mehr. Eine einfache 1:1-Übersetzung aller Texte der App führt daher nur in den seltensten Fällen zum Erfolg. Viel mehr geht es darum, Apps vollständig zu lokalisieren. Doch was heißt das genau und worauf müssen Unternehmen bei einer App-Lokalisierung achten?

Hinweis: Unternehmen sollten sich vor Beauftragung eines Übersetzungsbüros Gedanken machen, inwieweit ihre Texte übersetzt oder lokalisiert werden sollen. In einigen Fällen lohnt sich sogar eher die Erstellung von ganz neuen Inhalten. Bei Kolibri Online helfen wir Ihnen gerne, den genauen Bedarf zu definieren.

1. Geeignete Zielmärkte auswählen

Machen Sie sich zunächst klar, für welchen Markt sich eine Lokalisierung lohnt. Denn das generelle Angebot Ihrer App ist vielleicht nicht für jeden Zielmarkt geeignet. Zudem gibt es Länder, die ein besonders hohes Potenzial zur Generierung von Umsatz bieten, zum Beispiel, wenn es dort hohe Wachstumsraten im Bereich App-Downloads gibt oder besonders viele Menschen Mobilgeräte nutzen, wie zum Beispiel in China, Indien oder den USA. Prüfen Sie daher Daten und Zahlen und fragen Sie sich immer: Gibt es eine Zielgruppe für meine App in diesem bestimmten Land? Anschließend sollten Sie zudem prüfen, ob Ihre App in einem jeweiligen Land schon genutzt wird und ggf. Feedback einholen.

TIPP

Bevor Sie weiter in die Analyse Ihres gewünschten Zielmarktes einsteigen, prüfen Sie unbedingt Gesetze, Richtlinien und AGBs, um sicherzustellen, dass Ihre App im Zielland überhaupt zulässig ist.

2. Zielmärkte analysieren

Haben Sie die wichtigsten Zielmärkte definiert, sollten sie sich diese im Detail anschauen. Wie nutzen User Apps im jeweiligen Land, was ist auffällig bei Zahlungsgewohnheiten oder welche Dienstleistungen werden überhaupt in Anspruch genommen? All dies sind wichtige Vorbereitungen, damit sich die Investitionen in Ihre App-Lokalisierung und -Übersetzung überhaupt lohnen.

3. Inhalte anpassen

Die Ergebnisse der Analyse sollten nun in die Umsetzung fließen. Welche Inhalte Ihrer App funktionieren im Zielland und wo müssen ggf. Änderungen vorgenommen werden? Das betrifft zum Beispiel die Auswahl an Bildern, Screenshots und Grafiken. Es sollte geprüft werden, wie zum Beispiel Symbole in anderen Ländern wirken oder wie bestimmte Farben wahrgenommen werden. Auch die Darstellung von Zahlen oder eingebundene Sounds sollten immer hinterfragt und ggf. angepasst werden. Bei Kolibri Online prüfen unsere muttersprachlichen Übersetzerinnen und Übersetzer bei der Anfertigung der Übersetzung diese Punkte im Hinblick auf die textlichen Besonderheiten immer mit, geben aber auch Hinweise zu bildlichen und grafischen Auffälligkeiten im Bezug auf das Zielland. Darüber hinaus hilft Kolibri Online gerne bei der Vermittlung von lokalen Partnern vor Ort.

TIPP

Planen Sie das Thema Lokalisierung bereits zu Beginn Ihres App-Projektes mit ein, damit sie sprachliche und kulturellen Anpassungen einfach durchführen können. Dazu muss bei der App-Entwicklung bereits der Bereich Internationalisierung berücksichtig werden. Stellen Sie also sicher, dass Ihre Entwickler von Anfang an dafür sorgen, dass sich die Software später mit möglichst geringem Aufwand und ohne Quellcode-Anpassungen auf diverse Märkte bzw. Nutzungsgebiete und Benutzergruppen ausrichten, also lokalisieren lässt.

4. Apps professionell übersetzen lassen

Neben der Auswahl von Inhalten und eine Anpassung von Design und Gestaltung für den jeweiligen Zielmarkt sollte auch die Sprache und Wortwahl in Ihrer App einwandfrei sein. Denn: Schlecht übersetzte Texte oder unpassende Begrifflichkeiten werden von der Zielgruppe schnell entlarvt und können sich im schlimmsten Fall negativ auf das Image Ihres Unternehmens auswirken. Daher sollten Sie auf muttersprachliche Übersetzer_innen setzen, die dafür sorgen, dass Ihre App-Texte sprachlich korrekt übersetzt und kulturell angepasst werden.

Bei Kolibri Online übersetzen wir Apps für Smartphone und Tablet in über 25 Sprachkombinationen. Dabei profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung und einem weltweiten Experten-Netzwerk. Wir arbeiten bei Kolibri immer nach dem 4-Augen-Prinzip, das heißt, dass Ihre Texte von einer Mutterprachler_in übersetzt und von einer zweiten Übersetzerin Korrektur gelesen werden.

TIPP

Sie sollten Ihre lokalisierte App vor der eigentlich Markteinführung immer im Zielmarkt testen. Achten Sie darauf, dass dabei die üblicherweise verwendeten Geräte genutzt werden, damit Fehler erkannt werden können.

Fordern Sie Ihr unverbindliches Angebot an:

1Projektangaben *
Zielsprache: *
(Mehrfachauswahl möglich)
2Dokumente hochladen
(Zu übersetzende Texte oder Briefing)
Drag & Drop
oder
3Wunsch-Lieferdatum