Übersetzungen
und Unique Content
  • Kanzleien und Legal Techs
  • Optimal für Websites und Blogs
  • Perfekt für den Zielmarkt
  • Juristische Fachredakteur_innen
98 % unserer Kunden empfehlen uns weiter.

SEO und Webtexte für Rechtsanwält_innen, Kanzleien und Legal Techs

Der Markt für juristische Beratung in Deutschland wächst. Das zeigt unter anderem die Zahl der Gerichtsprozesse: Allein 2017 wurden nach Angaben des Statistischen Bundesamts fast 8,6 Millionen Gerichts- und Strafverfahren in Deutschland durchgeführt – im Schnitt also mehr als 23 400 Verfahren täglich. Und mit knapp 168 000 zugelassenen Rechtsanwält_innen und rund 200 Legal Techs (Stand Juli 2020) wächst nicht nur die Nachfrage, sondern auch das Angebot kontinuierlich.

Die Suche nach Rechtsberatung findet heutzutage größtenteils online statt. Wer bei Google und Co zu diesem Themenbereich gefunden werden will, muss mit starkem SEO-Content und fachlichem Know-how überzeugen. Kolibri Online unterstützt Rechtsanwält_innen, Kanzleien und Legal Techs dabei gleich von zwei Seiten: Neben unserer mehr als zehnjährigen Erfahrung in den Bereichen Content Marketing und Fachübersetzung profitieren Sie außerdem von unserer internen Rechtsexpertise, unter anderem von einer Volljuristin in unserem Redaktionsteam. Dadurch können wir unser SEO-Know-how mit juristischem Branchenwissen verknüpfen und so optimal auf Ihre Bedürfnisse eingehen.

Ihre Ansprechpartnerin bei Kolibri

Unser Team: Portrait Stephanie Goetzke

Stephanie Goetzke
Junior Redakteurin
& Content Marketing

+49 40 5247774-23
s.goetzke@kolibri.online

Kolibri Online GmbH
Bernstorffstraße 128
D-22767 Hamburg

Mehr Mandate durch SEO-Optimierung

Die Mehrheit der Rechtsanwält_innen, Kanzleien und Legal Techs betreibt eine eigene Webseite – rankt damit allerdings in den Suchmaschinenergebnissen oftmals auf den hinteren Plätzen. Studien beweisen jedoch: 86 Prozent der Google-User_innen betrachten nur die ersten Suchergebnisseiten. Mit einer cleveren SEO-Strategie und den richtigen Keywords können Sie Ihr Ranking in den Suchmaschinen verbessern und werden so von Mandant_innen leichter gefunden. Das Ergebnis: mehr Mandate und eine gute Positionierung gegenüber der Konkurrenz in der stark umkämpften Rechtsberatungsbranche.

Essenziell für den Rankingerfolg sind fachlich fundierte Texte, die die Fragen der User_innen beantworten. Darum geht es beim Thema redaktionelle SEO (Search Engine Optimization). Guter SEO-Content bedarf dabei mehr, als nur Keywords in einem Text unterzubringen. Denn in den vergangenen Jahren haben Suchmaschinen wie Google dazugelernt und komplexe Algorithmen aufgebaut. Aussagen wie „SEO-Texte werden nur für Google geschrieben“ sind schlicht nicht mehr zeitgemäß – denn im Vordergrund stehen heute qualitativ hochwertige Inhalte, die User_innen die besten Antworten auf ihre Fragen liefern. Suchmaschinen geben die Inhalte damit nicht mehr vor, sondern werten sie nur noch aus.
Gerade für Rechtsanwält_innen und Kanzleien ist SEO eine gute Möglichkeit für effektives Marketing zur Akquise von Mandant_innen. Mit über zehn Jahren Erfahrung im Bereich Content Marketing wissen wir genau, worauf es ankommt, um Ihre Zielgruppe bei Google gezielt anzusprechen.

Sie möchten bei Google ganz vorne landen und so mehr Mandate akquirieren? Dann melden Sie sich bei uns: Nutzen Sie unser Anfragemodul oder senden Sie uns eine E-Mail an info@kolibri.online.
Alternativ erreichen Sie uns auch telefonisch unter +49 40 5247774-0.

Keyword-Recherche- und Analyse

Der Kernpunkt einer guten SEO-Optimierung ist eine fundierte Keyword-Recherche– und Analyse, bei der relevante Keywords ermittelt und anhand von Suchvolumen und Suchintention kategorisiert werden. So kann festgestellt werden,

  • nach welchen Fachbereichen potenzielle Mandant_innen suchen,
  • welche Themen darüber hinaus gesucht werden (Kosten, Rechtsschutzversicherung etc.),
  • wie hoch die Konkurrenz zu bestimmten Keywords ist und
  • wie hoch das monatliche Suchvolumen bei bestimmten Begriffen ist.

Denn User_innen suchen im juristischen Bereich häufig nach konkreten Fragestellungen wie „Scheidung Anwalt nötig“ oder „Abmahnung erhalten Anwalt München“, weil sie oft gar nicht wissen, ob und wie Rechtsanwält_innen helfen können. Anhand der Keywords kann so das Suchinteresse, aber auch das Suchverhalten der User_innen abgelesen werden. Neben Keywords wie „Fachanwalt Familienrecht Hamburg Barmbek“ wird oftmals auch nach den Kosten einer Beratung oder einer Rechtsschutzversicherung gesucht. Guter Content greift diese sogenannten W-Fragen auf und beantwortet sie. Bei der Content-Erstellung berücksichtigen wir auch, dass Google Suchanfragen in drei verschiedene Kategorien einteilt:

  • Do/Transaktional: User_innen wollen etwas tun – zum Beispiel Fachanwält_innen für Arbeitsrecht in der Umgebung angezeigt bekommen oder direkt einen Termin vereinbaren.
  • Know/Informativ: User_innen suchen nach Informationen – etwa „Was kostet eine Rechtsberatung beim Anwalt?“ oder „Was kann ich gegen eine Abmahnung tun?“.
  • Go/Navigational: User_innen suchen nach einer bestimmten Webseite, die als erstes Ergebnis im Ranking angezeigt werden soll – beispielsweise „Rechtsanwalt Meyersen Berlin Mitte“.

Bei informativen Keywords bevorzugt Google eher eine holistische Aufbereitung– also die Darstellung eines Themas in Breite und Tiefe. Für ein optimales Ranking von juristischen Webseiten muss deshalb jedes Fachgebiet entsprechend aufbereitet und mit einer eigenen Unterseite dargestellt werden. Informative und gut strukturierte Texte sollten dabei von verschiedenen Medienformaten wie Infografiken, Textboxen oder Bildern ergänzt werden. Für guten SEO-Content ist eine Keyword-Recherche- und Analyse deshalb Pflicht: Nur so lässt sich das Such- und Informationsinteresse der Zielgruppe bestimmen und im Inhalt der Webseite abbilden. Clevere Keyword-Kombinationen und der passende Content sorgen im Ergebnis dann für eine höhere Sichtbarkeit im Netz.

Lokale Keywords finden

Kanzleien und Rechtsanwält_innen sind in der Regel regional gebunden – und auch User_innen suchen lokal nach Rechtsberatung. Häufig mit Fragen wie „Anwalt in meiner Nähe“ oder „Anwalt Frankfurt Höchst“ – Google zeigt dann die besten Ergebnisse im Ranking an. Rechtsanwält_innen ohne SEO-Anpassung landen im Ranking auf den hinteren Seiten, wo potenzielle Mandant_innen längst nicht mehr suchen. Im Rahmen der SEO-Optimierung müssen deshalb passende lokale Keywords ermittelt und gezielt in die Content-Strategie eingearbeitet werden. Schließlich ist die Konkurrenz auf dem juristischen Markt groß: Eine gute SEO-Strategie, die auf lokalen Keywords aufbaut, generiert mehr Mandate und hilft gleichzeitig, sich auch online auf dem Markt durchzusetzen.

Google My Business Account

User_innen suchen verstärkt online und regional nach Rechtsberatung. Ein Google My Business Account ist deshalb für Rechtsanwält_innen, Kanzleien und Legal Techs unverzichtbar. Im Account können verschiedene Unternehmensdaten wie Anschrift, Telefonnummer, Branche, Öffnungszeiten, aber auch Fotos hinterlegt werden. Zudem haben Google-Nutzer_innen die Möglichkeit, Fragen zu stellen, die Sie als Unternehmen direkt beantworten können. Mandant_innen haben so die Möglichkeit, alle relevanten Infos mit nur einem Klick zu bekommen. Über den Google My Business Account können Mandant_innen zudem Bewertungen erstellen – für Google ein starkes Indiz für Kompetenz und Qualität. Und auch für User_innen spielen Bewertungen eine entscheidende Rolle – schließlich können nur die wenigsten Mandant_innen auf eine „feste“ Stammanwältin oder einen „festen“ Stammanwalt zurückgreifen und sind damit auf Bewertungen im Netz angewiesen. Damit auch Google den Google My Business Account als wichtig einstuft, ist es sinnvoll, weitere Einträge in Branchenportalen wie anwalt.de oder anwaltssuche.de zu erstellen und auch zu pflegen. Über diese Verknüpfungen zu den Branchenportalen werden nebenbei wertvolle Backlinks erzeugt, die für die Sichtbarkeit im Suchmaschinenranking ebenfalls eine wichtige Rolle spielen.

Blog Content

Blogs sind ein wichtiges Instrument im Content Marketing und bergen auch für Rechtsanwält_innen und Kanzleien hohes Potenzial, um Mandant_innen auf ihre Website aufmerksam zu machen und von ihrer Kompetenz zu überzeugen. Die Artikel sollten sich dabei an festgelegte Zielgruppen richten: In der Regel sind es (potenzielle) Mandant_innen und Anwaltskolleg_innen. Für guten Blog Content sollten die Lesegewohnheiten der Zielgruppe analysiert werden – schließlich haben (potenzielle) Mandant_innen kein Interesse an juristischen Fachartikeln zu aktuellen Gesetzesänderungen. Hier steht vor allem der persönliche Mehrwert im Vordergrund: leicht verständliche Ratgebertexte, aber auch die laienverständliche Aufarbeitung wichtiger Urteile, die die Probleme vieler User_innen aufgreifen. Neben den fachlichen Bereichen besteht in der Regel aber auch Interesse an allgemeinen Themen – etwa den Kosten für eine Rechtsberatung oder dem Ablauf eines Gerichtsverfahrens. Ein Blog lohnt sich daher auch, um auf allgemeinere Fragen einzugehen, die für User_innen von Bedeutung sind. Wer guten Blog Content veröffentlich will, muss sich deshalb immer in die Rolle der Leser_innen versetzen.

Die Legal Tech-Branche boomt in Deutschland und hat noch längst nicht ihre Hochphase erreicht. Mittlerweile setzen immer mehr Kanzleien und Unternehmen auf Digitalisierung und KI (künstliche Intelligenz). Der Legal Tech-Markt wächst dadurch rasant. Für viele Unternehmen, aber auch Kanzleien, ist KI-basiertes Arbeiten jedoch noch immer Neuland. Dabei hat der Einsatz von künstlicher Intelligenz gerade in der juristischen Branche eine große Zukunft: durch automatisierte Rechtsberatung oder automatische Dokumentenerstellung und -analyse können wichtige Personalressourcen geschont werden. Deshalb ist es für Legal Techs umso wichtiger, mithilfe einer guten SEO-Strategie im Netz gefunden zu werden und auf sich aufmerksam zu machen – und sich so auch von der Vielzahl von Mitbewerber_innen abzusetzen.

Wenn Sie direkt ein Angebot anfordern möchten, nutzen Sie einfach unser Anfragemodul, schicken Sie uns eine E-Mail an info@kolibri.online oder rufen Sie uns gern an unter +49 40 5247774-0.

Unser Content-Angebot

Cleveres und strukturiertes Content Marketing für mehr Mandatsanfragen:

Lektorat und Korrektorat

Vor allem im juristischen Bereich sind eine fehlerfreie Grammatik und Zeichensetzung essenziell. Texte, die aus langen und verschachtelten Sätzen bestehen, verschrecken Mandant_innen eher, als dass sie das Interesse am Weiterlesen wecken. Hier gilt es – je nach Zielgruppe –, den richtigen Ton zu treffen, um den Lesefluss und die Glaubwürdigkeit zu stärken.

Ob Kanzleibroschüre, Website oder wissenschaftliche Veröffentlichung – wir bieten mit einem professionellen Korrektorat und Lektorat den letzten Schliff für Ihre Texte.

Fachübersetzungen für Kanzleien, Rechtsanwält_innen und Legal Techs

Neben unserer Kompetenz im Bereich redaktionelle SEO bieten wir als DIN-registriertes Übersetzungsbüro zudem juristische Fachübersetzungen in über 50 Sprachkombinationen an. Wir arbeiten dabei ausschließlich mit Muttersprachler_innen und nach dem Vier-Augen-Prinzip. Ihre Übersetzung wird somit von einer muttersprachlichen Fachübersetzerin oder einem muttersprachlichen Fachübersetzer ausgeführt und von einer zweiten Korrekturleserin beziehungsweise einem zweiten Korrekturleser überprüft.

Denn gerade bei juristischen Übersetzungen, die in der Regel sehr komplexe Themen behandeln, sind tiefgreifende Kenntnisse beider Rechtssysteme wichtig, um Sachzusammenhänge zu erkennen und rechtlich korrekt einzuordnen.

In diesen Sprachen bieten wir überwiegend juristische Übersetzungen an.

Ihre Sprache ist nicht dabei? Schauen Sie in unsere gesamte Sprachübersicht.

Fordern Sie Ihr unverbindliches Angebot an:

1Projektangaben *
Zielsprache: *
(Mehrfachauswahl möglich)
2Dokumente hochladen
(Zu übersetzende Texte oder Briefing)
Drag & Drop
oder
3Wunsch-Lieferdatum